Mr. Sex

außerdem: Carolin Müller
Single, 30, Cellulitis und ein mittelmäßiges Leben. Lustiger Roman um eine Frau, die auf der Suche nach ihrem Traummann ist.Mein Name ist Christina König. Ich bin 30, fast 31 Jahre alt, Single – und das nun schon seit über drei Jahren -, bin mittelgroß, mittelschlank, habe mittelbraune Haare und mittelbraune Augen. Ich arbeite seit einer gefühlten Ewigkeit in einem Büro und sehe den ganzen Tag dieselben Gesichter. Ich verdiene nicht schlecht, also mittelgut, bin aber nicht wirklich zufrieden. Oft frage ich mich, ob das alles ist. Muss da nicht noch mehr kommen? Gibt es nicht irgendwo meinen Traumjob? Eine Arbeit die mich voll und ganz ausfüllt, bei der ich schon samstags beim Aufstehen dem Montagmorgen entgegenfiebere und kaum erwarten kann, dass das unsinnige Wochenende vorbei ist. Eine Arbeit, bei der ich jeden Tag gerne unzählige Überstunden mache und freiwillig auf einen Teil meines Gehaltes verzichte, aus lauter Dankbarkeit, so einen tollen Beruf zu haben.Was mein Traumjob eigentlich ist, kann ich selbst zwar noch nicht so recht definieren, aber irgendwo muss es ihn doch geben.Wie man sieht ist alles mittel. Und genauso führe ich mein komplettes Leben. Ich war immer mittelmäßig gut in der Schule und im Sport, mein Aussehen ist mittelmäßig, meine bisherigen Freunde waren mittelmäßig – und auch die Beziehungen mit Ihnen. Ich hätte gerne mal was richtig Gutes. Einen richtig guten Mann zum Beispiel. Ja, das wäre es. Ich brauche einen richtig guten Mann. Keinen Durchschnitt, nein, einen Brad oder einen George, einen Superhelden, der mir zu Füßen liegt. Christinas Leben verändert sich schlagartig, als ein neuer Mieter in das Haus einzieht. Er verkörpert alles, was sie sich an einem Mann wünscht: Er ist bildhübsch, sportlich, intelligent, hat Witz und ist wahnsinnig sexy. Die Fettnäpfchen-erprobte Chris geht voll zur Sache um ihren Traummann, "Mr. Sex" wie sie ihn in Gedanken nennt, für sich zu gewinnen.

Kommentare

Um einen Kommentar abzugeben musst Du registriert sein. Jetzt registrieren oder einloggen
Zu diesem Eintrag sind noch keine Kommentare vorhanden