Der Rebell - Martin Luther und die Reformation: Ein SPIEGEL E-Book

außerdem: Martin Doerry
Vor 500 Jahren trat Martin Luther an, die Kirche und den wahren Glauben zu retten, er wollte sie erneuern und auf den Pfad der Tugend zurückführen. Kaum ein anderer hat Deutschland so geprägt wie der rebellische Mönch aus Eisleben.
Der SPIEGEL hat den bevorstehenden Jahrestag der Reformation zum Anlass genommen, in einer fünfteiligen Serie die Geschichte Luthers und die von ihm ausgelöste Kirchenspaltung zu beschreiben – eine Serie, die in diesem E-Book vollständig dokumentiert und durch weitere SPIEGEL-Beiträge ergänzt wird. Am Beginn steht die Biographie eines zornigen jungen Mannes, der eigentlich Jurist werden sollte, dann aber seine theologische Mission entdeckte und gegen den römischen Papst zu Felde zog. Dann wird Luthers Welt rekonstruiert, also jener Kosmos des frühen 16. Jahrhunderts, der das Wirken des Reformators überhaupt erst verständlich macht. Der dritte Teil der SPIEGEL-Serie konzentriert sich auf die Medien-Revolution der Zeit um 1500. Ohne die Erfindung des Buchdrucks wären Luthers Schriften nie so wirkmächtig geworden. Die Popularität des Reformators wurde zudem durch seinen Freund Lucas Cranach gefördert, dessen Malerwerkstatt ein Luther-Porträt nach dem anderen produzierte. Als Gastautor untersucht der Theologe Johann Hinrich Claussen die Wurzeln der Frömmigkeit des theologisch konsequent denkenden Doktor Martinus Luther.
Schließlich werden die Folgen der Lutherschen Revolution bis zur Gegenwart geschildert: Wie sehr diese Glaubensrevolte bis in die letzte Faser unserer Gesellschaft einwirken konnte. Obwohl sich die Menschen in Massen von den großen Kirchen abwenden, ist das Erbe der Reformation bis heute allgegenwärtig.

Kommentare

Um einen Kommentar abzugeben musst Du registriert sein. Jetzt registrieren oder einloggen
Zu diesem Eintrag sind noch keine Kommentare vorhanden